Augarten

„NORMALZEIT“ auf Porzellan
Ein Wahrzeichen Österreichs wurde zum Designobjekt.
Schwarz und Rot auf Weiß, so präsentierte sich die Würfeluhr ein ganzes Jahrhundert lang, bis dieses Wahrzeichen Wiens mit Kultcharakter im 21. Jahrhundert zum Designobjekt erhoben wurde. Die von der Stadt Wien aufgestellten Würfeluhren etablierten sich in den letzten hundert Jahren von schlichten Zeitmessern zu Orientierungspunkten, Wegweisern und schließlich zum Designobjekt.

Nun gibt es die „Normalzeit“ nicht nur, um die Zeit abzulesen, sondern auch für den kleinen Schwarzen aus hauchdünnem Manufakturporzellan. Es war die Idee der „Lichterloh Gruppe“, einem designermöbelaffinen Kooperativ von Dagmar Moser, Philipp-Markus Pernhaupt und Christof Stein, NORMALZEIT als Marke in den Markt einzuführen.

Nun wurden unterschiedliche Unternehmen gebeten einen individuellen Beitrag zum Thema NORMALZEIT zu gestalten. Als Christof Stein an Mag. Thomas König (Geschäftsführer, Porzellanmanufaktur Augarten) herantrat, um ihn für die Kooperation zu gewinnen, war der Weg von der Idee zur Umsetzung nicht weit. „Als Spezialist für kundenspezifische Anfertigung war diese Aufgabe für die Porzellanmanufaktur Augarten überaus reizvoll“, so Thomas König, „denn die Stärken der Manufaktur und ihre Exklusivität zeigen sich im besonderen Maße in Zusammenarbeit mit anderen Kreativunternehmen“.

Das schlichte Design der Würfeluhr sollte sich im Projekt für NORMALZEIT widerspiegeln. Man entschied sich daher für eine Mokkatasse in der Form 31 (YOUNG), einer eher jungen Form aus dem Repertoire der Porzellanmanufaktur. Ihre gerade zeitlose Linie harmoniert mit der einfachen Gestalt der Würfeluhr. Auf der Tasse findet sich der „Markenname“ NORMALZEIT, der durch das Zifferblatt auf dem Spiegel der Untertasse verstärkt wird. Um das Rot des Schriftzuges und des Wappens aufzunehmen und das Design abzurunden, wurde die Tasse mit feinem Farbrand in Rot aus der Serie YOUNG@HEART gewählt.

1718 gegründet, blickt das Wiener Porzellan auf eine fast 300-jährige Geschichte zurück. Heute wie damals wird im Herzen Wiens jedes einzelne Stück sorgsam handgefertigt und bemalt, seit 1923 unter einem Dach, im Schloss Augarten. Wiener Porzellan ist berühmt für seine zarte und anmutige Form, die Reinheit der Linien und die exquisite Ausarbeitung. Höchste Qualität und Perfektion in der Fertigung jedes einzelnen Stückes stehen immer an erster Stelle.

25.000 verschiedene Produkte, von Tischkultur bis Interior Design, von klassischen Dekoren bis hin zu außergewöhnlichen Formen und Produkten, die von Augarten seit Bestehen der Manufaktur in Kooperation mit namhaften Künstlern kreiert werden, sind im Sortiment. Eine der ältesten und exklusivsten Manufakturen Europas steht für Flexibilität, individuelle Porzellan-Kreationen und Sonderanfertigungen nach Maß, in denen die Jahrhunderte alte meisterhafte Handwerkskunst weiter lebt.

Pressefotos:
Augarten Moccatasse
Augarten Teetasse

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt.